Glossar

Small1390404643

Jobnet Glossar

Zeitarbeit Personal

Personal in Zeitarbeit – einfache Lösung für Personalbeschaffung?

Zeitarbeit entwickelt sich zum Trend und wird auch in den nächsten zehn Jahren zunehmend den Arbeitsmarkt erobern, wie eine Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH) prognostiziert. Den Vorteil, das Personal nur für eine bestimmtes Projekt oder in Zeiten absoluter Hochkonjuktur zu nutzen entdeckten immer mehr Unternehmen für sich. Doch was ist bei der Zeitarbeit für das geliehene Personal genau zu beachten?

Für Personal, welches durch Zeitarbeit beschafft werden konnte, gelten die gleiche Schutzvorschriften wie für festangestelltes Personal. Weiterhin haben Zeitarbeiter Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bezahlten Erholungsurlaub. Das geliehene Personal ist über die Zeitarbeitsfirma kranken-, renten, arbeitslosen- und pflegeversichert. Wie Arbeitsrechtler Peter Weck Fokus Online erklärt, sei das Personal in Zeitarbeit sogar dazu berechtigt seinen Arbeitseinsatz aufgrund von zu großer Entfernung zu verweigern. Auch der oftmals bemängelte Lohn soll laut § 9 Nr. 2 AÜG an den Lohn eines vergleichbaren Angestellten angepasst werden.
 

Personal in Zeitarbeit als Dreiecksverhältnis

Der Arbeitsvertrag des Zeitarbeiters sowie Lohn und Gehalt ist in jedem Fall Sache der Zeitarbeitsfirma. Daher lässt sich für den Auftraggeber kurzfristig Personal beschaffen, welches ohne weitere Verträge einzusetzen ist. Selbst der Ausfall des Zeitarbeit-personals wird von der Leihfirma geregelt. Sollte das geliehene Personal eine schlechte Leistung erbringen, kann das Auftraggeber-unternehmen einen anderen Mitarbeiter fordern. In diesem Fall hat der Mitarbeiter nur mäßige Konsequenzen der Zeitarbeitsfirma zu erwarten. Nur in besonders schweren Fällen kann es zur Kündigung kommen. Statt den Mitarbeiter umgehend zu entlassen, wird eher eine Lösung gefunden ihn, anderweitig zu vermitteln, so Michael Wehran vom Bundesverband Zeitarbeit.
 

Die Rechte und Pflichten des Zeitarbeit-Personals

Nachdem der Auftraggeber dem Zeitarbeitsunternehmen mitgeteilt hat, welche Stelle zu besetzen ist, sollte er das geliehene Personal auch dementsprechend einsetzen. Im Fall einer Überqualifikation des Zeitarbeiters kann dieser das Arbeitsverhältnis gegenüber dem jeweiligen Auftraggeber verweigern. Nichtsdestotrotz ist das Personal im Falle eines Einsatzes dazu verpflichtet sich an die Regeln des Auftraggebers anzupassen und sich für den Zeitraum seiner Arbeit einzugliedern. Bei Aufgaben, die eine Einarbeitung erfordern, kann der Einsatz von Zeitarbeitern sehr aufwendig sein, da sie stets eingewiesen werden müssen. Für diese Stellen eignen sich eher festangestelltes Personal als Zeitarbeiter.
 

Mit Zeitarbeit-Personal Schwankungen kompensieren

Insgesamt sind mit dem Einsatz von Zeitarbeit saisonale Schwankungen des Geschäftsverlaufs, Ausfall von Personal durch Krankheit oder Schwangerschaft und kalkulierbare Kosten für die Personalbedarfsplanung leichter zu händeln. Je nach Bedarf kann das Personalmanagement Arbeitnehmer leihen, welche für einen bestimmten Zeitraum gebraucht werden. Nicht zuletzt spart man sich kurzfristig zeit- und kostenaufwändige Recruiting- und Employer Branding-Prozesse.

Ist Zeitarbeit demnach die Lösung für alle Probleme der Personalbeschaffung? Keineswegs. Hat man eine ständige Personalfluktuation durch Zeitarbeits-Personal, kann sich das negativ auf das betriebliche Know-How und die Unternehmenskultur auswirken. Zeitarbeits-Personal sollte deshalb immer nur ergänzend zu einem ausgeprägten Personalstamm eingesetzt werden und primär für Aufgaben, die mit weniger Verantwortung und Qualifikation verbunden sind.
 

Manager in Zeitarbeit

Gleichwohl haben sich einige Personalvermittlungen auf den Verleih von Fach-und Führungskräften spezialisiert. Vor allem sind die Interimsmanager sehr beliebt für die Zeitarbeit. Dieses Führungspersonal füllt vor allem Know-How-Lücken. Die sogenannten Interimsmanager, die auch als Managernomaden bezeichnet werden, erstellen neue Konzepte für das Unternehmen und setzen sie für die Zeit, die sie dort gebraucht werden, um. Die Mitarbeitersuche kann dementsprechend durch zielgruppenspezifische Zeitarbeits-Agenturen erleichtert werden.


Das könnte Sie auch interessieren:
Bewerbersuche | Tipps für Ihren Erfolg
Personalvermittlung | Helfer bei der Personalsuche

Alle Definitionen anzeigen

ABSOLVENTA ist die Spezial-Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals mit bis zu fünf Jahren Berufserfahrung. Unsere E-Recruiting-Angebote bieten Ihnen Lösungen, um junge Akademiker auf Sie aufmerksam zu machen.

Dabei setzen wir auf ganzheitliche Beratung und exzellenten Service – so exzellent, dass DEUTSCHLAND TEST und FOCUS Money ABSOLVENTA 2015 zur besten Spezial-Jobbörse Deutschlands kürten.

Mehr erfahren

Absolventa screen
Azubi screen

AZUBI.DE ist eine Spezial-Jobbörse für Ausbildungsplätze und duale Studiengänge. Unser Ziel ist es, junge Menschen bei ihrer Berufswahl zu unterstützen und sie mit dem passenden Ausbildungsbetrieb zusammenzubringen.

Dafür bieten wir neben einer Vielzahl an Ausbildungsplätzen auch Einblicke in die Ausbildungsbetriebe, umfassende Infos zu den einzelnen Berufen und Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Mehr erfahren

Trainee-Geflüster ist das große deutsche Informations-Portal für Trainees. Hier präsentieren Unternehmen ihre Trainee-Programme, ihre Arbeitgebermarke und schalten Trainee-Stellenanzeigen.

Eingebunden in ein interessantes redaktionelles Umfeld erreichen Sie so einen großen Teil der Trainee-Zielgruppe – nicht zuletzt dank der guten Google-Positionierungen.

Mehr erfahren

Tg screen
Pi screen

PRAKTIKUM.INFO existiert seit dem Jahr 2002 und ist eine der ältesten Online-Praktikumsbörsen. Unternehmen finden hier Praktikanten aus dem akademischen Bereich und können junge Talente so bereits früh an ihre Arbeitgebermarke binden.

Mit dem Praktikantenspiegel bietet PRAKTIKUM.INFO zudem ein weithin bekanntes Arbeitgeber-Bewertungstool im Bereich Praktikum.

Mehr erfahren