HR-News & Trends

Trainee Summit 2017 bei Hubert Burda Media in München

von Theresa Hoehn

München, November 2017. Am 14. November 2017 drehte sich alles um karrierefördernde und faire Trainee-Programme. Bereits zum sechsten Mal fand der Trainee Summit (früher Think Tank Trainee), die Konferenz rund um Trainee-Programme, statt. Partner der Veranstaltung war dieses Mal Hubert Burda Media. So tauschten sich Speaker aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie rund 80 hochkarätige Gäste im Showroom des Medienunternehmens aus und sogen die inspirierende Atmosphäre auf.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Moderator Sascha Theisen. Als Gründer und Inhaber einer auf Arbeitswelt- und Personalmanagement-Themen spezialisierten PR-Beratung versteht Sascha Theisen nicht nur die Materie, sondern weiß genau, welche Fragen Trainee-Verantwortliche umtreiben.

Zu Beginn trat dann der Gastgeber, Hubert Burda Media, auf und präsentierte dem Publikum das Konzept des Buda Bootcamps. Das Bootcamp ist der Incubator des Medienunternehmens und pflegt Beziehungen zu Startups und Tech-Talenten. Formate des Digital-Hubs sind u.a. Startup-Konferenzen, Tech-Events sowie die zweiwöchige Summer School.

Im Anschluss stellte Dr. Daniel Mühlbauer, Managing Director – Marketing & Customer Relations beim People Analytics-Spezialisten functionHR, den digitalen Ergebnisbericht der Trainee-Befragung sowie die wichtigsten Ergebnisse der diesjährigen Umfrage vor. Das neue digitale Tool ermöglicht es Unternehmen der Trainee-Initiative, ihre individuellen Ergebnisse der Befragung perfekt am Benchmark zu messen und einen besseren Überblick über die Ergebnisse zu erhalten. Im Hinblick auf die Befragungsergebnisse ermahnte er das Publikum jedoch auch: Nicht nur positive oder negative Bewertungen müssten in die Arbeit der Programmverantwortlichen einfließen, grade auch „Weiß nicht“-Angaben senden starke Signale dahingehend, dass einfach mehr kommuniziert werden müsse, so der Experte.

Nach der Mittagspause und Zeit zum Diskutieren, Kennenlernen und Networken ging es gestärkt in die Nachmittags-Sessions. Den Anfang machte Lutz Leichsenring vom Recrutainment-Startup young targets. Das Unternehmen entwickelt zielgruppengenaue Veranstaltungsformate vom agilen BBQ mit Scrum-Methodiken bis zum Escape Game, die von Arbeitgebern auf Messen, Campus-Touren oder Recruiting-Events angeboten werden können. Eine Inspiration für diejenigen Trainee-Verantwortlichen, die beim Recruiting der jungen Talente Lust auf außergewöhnliche Wege haben.

Kurz vor der Kaffeepause mit Snacks und süßen Leckereien war dann noch einmal höchste Konzentration gefragt: Dr. Lynn Schäfer, Geschäftsführerin des ESCP Talent Management Institutes in Berlin sprach über Agiles Personalmanagement und die Anforderungen, die das immer agilere Arbeitsleben an Arbeitnehmer richtet. Gerade Trainees, die zusätzlich über einen bestimmten Zeitraum hinweg verschiedene Abteilungen durchlaufen oder gar Auslandsaufenthalte absolvieren, müssen ein hohes Maß an Flexibilität und Agilität aufbringen, um ihren Aufgaben gerecht zu werden. Das muss im Auswahlprozess und dem Personalmanagement berücksichtigt werden. Dr. Schäfer gab dem Publikum spannende Einblicke in erste neue Forschungsergebnisse und verdeutlichte die besonderen Anforderungen.

Nach der Pause schloss Moderator Sascha Theisen den Tag mit einer Podiumsdiskussion. Das Panel bestand aus Dr. Daniel Mühlbauer, Holger Koch, Geschäftsführer der trendence Institut GmbH, sowie Stefan Renewitz, Group Head of Talent Acquisition bei der Computacenter AG. Die drei Experten diskutierten über Trainee-Programme und zukünftige Entwicklungen. Einer der zentralen Punkte dabei: Die immer stärkere Einbindung der Fachbereiche in die Auswahlprozesse.

Nach einem Schlusswort sowie einem Sektempfang ließen Veranstalter und Gäste den Abend – wie es sich für München gehört – in einem bayerischen Brauhaus ausklingen. Wir danken allen Beteiligten und Gästen für die regen Diskussionsbeiträge und freuen uns schon jetzt auf den Trainee Summit 2018!